• Start
  • frisch Geräuchertes

Geräucherte Speisen: wir bringen Tradition auf den Teller

Wir setzen auf Techniken, die sich bewährt haben: ganz wie das Kerzenziehen ist das Räuchern eine jahrhundertealte Tradition. Trotz traditioneller Technik: wir wollen offen bleiben für Neues und experimentieren deshalb beim Räuchern – Schweinebauch, Fisch aber auch Obst erhalten durch das Räuchern den besonderen Kick! Die fertig geräucherten Speisen erhalten Sie bei uns auf Vorbestellung – oder solange der Vorrat reicht!

Mit Liebe geräuchert

Fisch und Fleisch frisch geräuchert – es gibt kaum etwas Besseres. Dieser Überzeugung sind wir in der Familie Richter seit jeher. Aber auch der Prozess des Räucherns ist ein Fest für die Sinne: Pikant schmeckende Marinade, leise knisterndes Feuer und der würzige Rauch von brennendem Hartholz - was kann es schöneres geben?

Heißgeräucherter Fisch nach altem Familienrezept

Den Fisch legen wir in eine gewürzte Beize nach altem Familienrezept ein. Danach trocknen und garen wir ihn in 100-120 Grad heißem Rauch. Um ein besonders gutes Aroma und eine schöne Farbe zu erhalten, räuchern wir ihn anschließend noch einige Zeit bei 50 Grad. Unsere Fische - meist Forellen, aber auch Saibling oder Lachs - beziehen wir fangfrisch vom Züchter aus dem Bielatal.

Kaltgeräucherte Gänsebrust als Festtags-Genuss

Mehr Aufwand ist das Kalträuchern: Feine Gänsebrüste legen wir zur kalten Jahreszeit mehrere Tage in gewürzte Pökellake ein. Diese stellen wir natürlich nach einem eigenen Rezept her. Im 15-20 Grad kalten Rauch räuchern wir danach das Fleisch fünf bis sechs Tage. Die Geduld zahlt sich aus: Geräucherte Gänsebrust ist eine absolute Delikatesse, die gerade zur Weihnachtszeit hervorragend mundet!

Frisch geräuchertes, solange der Vorrat reicht!

Vorbestellungen werden gerne angenommen, kontaktieren Sie uns einfach

nach oben